Newslab: Gut zu Wissen

Information für Lehrbetriebe zum Eignungstest von Polydesign3D

ein wichtiges Instrument für die Selektion angehender Lernender

Gefahrenpotential bei Weihnachtsbeleuchtungen

Tipps und Tricks für den Umgang mit elektrotechnischen Anlagen

Trendfarben und -muster 2017/2018

Welche Farben und Muster werden wohl im nächsten Jahr die Trendsetter sein? Erfahrt es hier

X-27 - Initiative für die nächste Landesausstellung

Ein Mal pro Generation sollte die Schweiz sich treffen – und zwar an der X-27, der nächsten Expo auf dem Flugplatz Dübendorf. In einer Zeit, in der wir fast nur noch digital vernetzt sind, ist die Landesausstellung der Ort, an dem sich die Schweiz einmal alle 25 Jahre tatsächlich begegnet. Das Projektteam zählt auf Unterstützung – es bleiben nur noch wenige Tage!

Bald ist GV

Einladung zur Generalversammlung am 19. Mai 2017: Alle P3D-Mitglieder sind herzlich zur diesjährigen GV in Zug eingeladen. Nebst einer Führung durch die Distilleriei Etter werden spannende Einblicke in eine Theaterschneiderei und einen grossen Kostümfundus geboten.

Hier anmelden für P3D-Kommunikationstournee

Im März 2017 startet die P3D-Kommunikationstournee, mit dem Ziel, Firmen zu motivieren, P3D-Lernende auszubilden. An fünf verschiedenen Standorten werden Informationsabende durchgeführt, wo Fragen beantwortet und Hilfeleistungen gegeben werden.

Swiss Association Polydesign3D an der Euroshop 2017

Vom 5. bis 9. März ist der Verband P3D mit einem Stand an der 50. Euroshop-Messe in Düsseldorf vertreten. Vor Ort wird die neue P3D-Lern-App präsentiert und verschiedene Goodies verschenkt. Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher.

Geschenkideen- & Weihnachtsrezepte:

Der P3D-Vorstand präsentiert seine liebsten Geschenkideen und Weihnachtsrezepte. Mit diesen Tipps werden die Festtage zum Genuss!

Präsident Lukas Meier, Vorstandsmitglieder Eveline Käshammer, Sandra Kull, Sylvie Appenzeller und Geschäftsstelle Jacqueline Rüegg-Lorenzi verraten Ihre Geschenkideen und feine Weihnachtsrezepte.

P3D-Tipp im Oktober

Materiology – Handbuch für Kreative: Alles Wissenswerte über Materialien und Technologien ist in diesem übersichtlichen Handbuch auf einfache Art und Weise aufgeführt. 

P3D-Tipp

Stifte Neuland No.One®: Im P3D Workshop „Layout“ wurde mit den Neuland-Stiften gearbeitet, die durch Qualität und ihren günstigen Preis überzeugen.

Trend:

Der Verband Polydesign3D hat eine eigene IPA-Flasche gestaltet und dabei den Trend des Indian Pale Ale doppeldeutig aufgegriffen.

Education Tipp:

Im Haus der Farbe können die Berufsprüfung zum Gestalter und die höhere Fachprüfung zum Gestaltungsexperten im Handwerk absolviert werden.

Innovation

Mit dem Illustrator Draw Programm können Illustrationen digital gezeichnet werden.

Der MÄSTERBY Tritthocker von Ikea ist multifunktional

Der Tritthocker MÄSTERBY von Ikea wurde ursprünglich als praktischer Tritt für hoch gelegene Ablageflächen, als Nachttisch mit zwei Ablageflächen oder als Hocker mit der perfekten Sitzhöhe für Gäste entworfen.

Eignungstest von Polydesign3D ist ein wichtiges Instrument für die Selektion angehender Lernender

Umgang mit Holz, Metall usw.

Pro Semester finden sechs bis sieben Eignungstests in verschiedenen Regionen statt. Der Test dient der Selektion neuer Lernender und dessen Absolvierung sollte von Bewerbenden zwingend verlangt werden.

 

Masse beachten und sauberes Arbeiten sind wichtige Details

Der Eignungstest von Polydesign3D ist ein bewährtes Instrument zur Unterstützung für die Selektion und wird jährlich von über 300 Kandidatinnen und Kandidaten besucht. Swiss Association Polydesign3D empfiehlt allen Lehrbetrieben, dem Eignungstest die notwendige Beachtung zu schenken und von den Bewerberinnen und Bewerbern ein absolvierter Test zu verlangen. Die angehenden Lernenden haben mit diesem Test schon eine erste Hürde erarbeitet auf dem Weg zum Polydesign3D-Beruf.
Der Vorkurs kann in einigen Kantonen nur noch besucht werden, wenn eine kostspielige Privatschule bezahlt wird und daher sollte der Eignungstest die Voraussetzung für eine erste Bewerbung sein – stärker als der Vorkurs – Ausnahme ist im Schwerpunkt Kreation.
Es ist uns aber wichtig, dass die Test-Resultate in jedem Fall als weiteres Puzzleteil im Selektionsverfahren gelten soll und nicht als «Stempel».

ideen festzuhalten im mindmap

Pro Semester finden sechs bis sieben Tests statt, welche auf die Regionen Zürich, St.Gallen, Bern, Basel und Luzern verteilt sind. Die Kandidatinnen und Kandidaten bearbeiten drei Aufgaben, die auch etwas Bezug nehmen zu den drei Schwerpunkten Kreation, Realisation und Styling. Die Ergebnisse zeigen den Stand der gestalterischen Kompetenz und eine Tendenz zu einem der Schwerpunkte auf.

Die Bewertungskriterien für die Aufgaben sind Ideenreichtum, sprachliche und zeichnerische Ausdruckskraft, Vorstellungsvermögen, Fachrechnen, handwerkliches Geschick und Stilsicherheit.
Dabei spielen auch Vollständigkeit und Sauberkeit der Arbeiten eine Rolle.
Um eine Einheit in den Bewertungen zu erreichen, tauschen sich die verschiedenen Testexperten regelmässig aus und veranlassen auch, wo jeweils nötig, Anpassungen.

Seit Mitte 2014 wird eine Leistungsskala auf dem Auswertungsblatt angezeigt.

Zudem erstellen die Kandidatinnen und Kandidaten in einer Selbsteinschätzung ihre persönliche Hitliste (1-9) mit Aussagen zum Beruf. So lässt sich die Neigung zum einen oder anderen Schwerpunkt erkennen.

Swiss Association Polydesign3D offeriert jeweils einen einfachen Znüni am Test

Vielleicht haben sich ja schon Bewerberinnen und Bewerber mit ihren Testunterlagen in Ihrem Betrieb vorgestellt?
Die Testunterlagen sind ein sehr geeignetes Hilfsmittel für ein erstes Gespräch. Lassen Sie die Jugendlichen über ihre Erfahrungen beim Test erzählen. Besprechen Sie die Aussagen der Selbsteinschätzung und Sie werden vieles über die Kandidatinnen und Kandidaten, deren Einstellung zum Beruf und ihre Erwartungen erfahren.

Die Testdaten finden Sie jeweils auf www.polydesign3D.ch unter «Eignungstest». Diejenigen für das Frühjahr 2018 sind ab Ende 17 dann online.