Zach Lieberman

/ Ort: MuDA Museum der Digitalen Kunst Zürich
iCal Termin download

Lieberman (1977) schloss einen Bachelor in Kunstwissenschaft und einen Master in Design und Technologie ab. Er wurde als Mitautor von openFrameworks bekannt, einer open-source Software für kreatives Programmieren, und erfreut uns seither immer wieder auf Neues mit spielerischen Interaktionen. Wie etwa Daily Sketches, ein persönliches Projekt, das er 2016 begann und seither täglich hunderttausende von Followers beglückt.
Zach wurde vom Magazin Fast Company als «Kreativste Persönlichkeit» ausgezeichnet, seine Projekte haben die «Goldene Nica» von Ars Electronica gewonnen, «Interactives Design des Jahres» vom Design Museum London und werden vom Time Magazine als «Beste Innovation des Jahres» geehrt.
 
Er lebt momentan mit seiner Frau Molmol Kuo in New York, wo sie ihr eigenes studio unterhalten, während er an der School for Poetic Computation unterrichtet, einer von Künstlern geführte Schule, welche er mitbegründete.
 
link zur aktuellen Ausstellung im MuDA in Zürich West
 
 

Das Zürcher Museum der Digitalen Künste (MuDA) kuratiert Ausstellungen, veranstaltet Vorträge und Diskussionen in Verbindung zu Daten, Algorithmen und Gesellschaft, wie auch Workshops für Kinder, Erwachsene und Senioren.

Was ist Digitale Kunst?

Für das MuDA ist digitale Kunst die Kunst der Zahlen (Digit = Zahl). Im MuDA gibt es aber nicht nur Bildschirme und Projektionen zu sehen. Oft gibt es ganze Ausstellungen ohne Computer, aber immer auf Zahlen und Regeln basierend, poetisch und alle Sinne ansprechend.

Ausstellung von Zach Lieberman

Bis am 21. Juli zeigt das MuDA die Ausstellung «Künstler, Forscher, Lehrer». Zach Lieberman experimentiert mit neuen Ausdrucksformen. Er hat dabei ein simples Ziel: Mit dem spielerischen Gebrauch von Technologie überraschen sowie Grenzen zwischen dem Sichtbaren und Unsichtbaren verschwinden lassen.

 

Zurück